Weltreise-Forum.info - Reiseforum für Selbstfahrer auf Individualreise
http://www.worldtrip.de/Weltreise-Forum/cgi-bin/weltreisen/YaBB.pl
Selbstfahrer-Infos zu allen Kontinenten, ortsbezogene Einzelfragen & Antworten >> Australien - Neuseeland >> Gasversorgung in Australien
http://www.worldtrip.de/Weltreise-Forum/cgi-bin/weltreisen/YaBB.pl?num=1233849662

Beitrag begonnen von cpl am 05.02.09 um 17:01:02

Titel: Gasversorgung in Australien
Beitrag von cpl am 05.02.09 um 17:01:02
Wollen diesen Sommer mit unserem MAN Allrad für ein Jahr nach Australien. Gibt es Möglichkeiten (z.B. Adapter) deutsche Gasflaschen in Australien zu füllen?

Wie sieht es mit den grünen Tankgasflaschen von Wynengas aus? Welchen Anschluss haben die Aussies für Autogas?

Gibt es Möglichkeiten, australische Flaschen an deutsche Regler anzuschließen?

Viele Grüße  :)
cpl

Titel: Re: Gasversorgung in Australien
Beitrag von Hildegard am 05.02.09 um 18:16:03
Hallo,
als wir Australien bereisten, hatten wir einen fest eingebauten Gastank, den wir ohne Adapter an den Tankstellen befüllen konnten. Meines Wissens müssten die Gastankflaschen das gleiche Befüllventil haben. Das kannst Du aber sicher vorher bei Wynen in Erfahrung bringen. Wir haben damals aber auch Reisende getroffen, die ihre grauen Flaschen mit einem Adapter befüllt haben.
Vielleicht kann man Dir bei Seabridge seabridge@t-online.de einen Adapter für die grauen Flaschen besorgen.
Gruß Hildegard
[Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren

Titel: Re: Gasversorgung in Australien
Beitrag von Fritz am 14.02.09 um 20:45:26
Hallo,
das ist etwas differenzierter zu betrachten. Ich habe 2001 dort mit deutschen Gasflaschen und einem Adapter (Adapter aus einer USA Reise) meine Flaschen (an Tankstellen) gewöhnlich füllen können. Hatte dann aber in Queensland ziemliche Probleme damit, niemand wollte die dort füllen, angeblich verboten. Ich hatte auch den Eindruck, dass die Füllung (Gasmenge) nicht der in Deutschland entspricht. Wenn ich mich recht erinnere, wurde beim Befüllen ein Druckausgleich zwischen "Spendertank" und meiner Flasche hergestellt.  In den USA dagegen wird z.B. über einen Kompressor/Pumpe gefüllt und das Gewicht der Füllung festgestellt.

Habe mir dann 2005 für eine weitere Reise Flaschen des Landes gekauft und einen entsprechenden Druckminderer (30 mbar gab es, die Druckeinheit ist aber eine andere, ich meine, dass es 28 mbar waren). Damit gab es dann natürlich keine Probleme. Die Flaschen sind auch in Neuseeland zu nutzen, sie haben den gleichen Anschluß wie in Nordamerika. Genutzt habe ich sie dort aber noch nicht.

Fritz

Weltreise-Forum.info - Reiseforum für Selbstfahrer auf Individualreise » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.