Weltreise-Forum.info - Reiseforum für Selbstfahrer auf Individualreise
http://www.worldtrip.de/Weltreise-Forum/cgi-bin/weltreisen/YaBB.pl
Selbstfahrer-Infos zu allen Kontinenten, ortsbezogene Einzelfragen & Antworten >> Russland, China, Zentralasien, Sibirien, Seidenstraße und Fernost: >> Mit dem Motorrad durch Russland und China
http://www.worldtrip.de/Weltreise-Forum/cgi-bin/weltreisen/YaBB.pl?num=1254400271

Beitrag begonnen von Pit am 01.10.09 um 14:31:10

Titel: Mit dem Motorrad durch Russland und China
Beitrag von Pit am 01.10.09 um 14:31:10
Hallo zusammen,
das wird mein erster Beitrag in diesem Forum und gleich möchte ich euch mit ein paar Fragen überfallen.
Im kommenden Frühjar werde ich zu einer Weltreise mit dem Motorrad aufbrechen. Infos dazu gibt es unter [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren.

Über Polen und die Baltischen Staaten möchte ich von Norden her nach Russland einreisen. Dann soll es über Kasachstan und die Mongolei bis in den fernen Osten Sibiriens gehen. Mindestziel ist Magadan. Nächstes Ziel ist dann China und weiter nach Südostasien.

Nun aber zu meinen Fragen:
1. Sind irgendwelche besonderen Problematiken bekannt, wenn man über das Baltikum nach Russland einreist?
2. Die gleiche Frage gilt für die Ein- und Ausreise Russland-Kasachstan, Russland-Mongolei, Russland-China
3. Es soll immer wieder mehr oder weniger legale "Mautstellen" in Russland geben. Wie verhält man sich dabei?
4. Ich habe von Problemen gehört, dass man als Alleinreisender nicht mit dem Motorrad nach China reinkommt. Weiß jemand von euch etwas darüber?
5. Nach meinem momentanen Wissensstand ist es wohl möglich - mehr oder weniger gut - bis nach Magadan zu kommen. Gibt es darüber hinaus auch noch Straßenverbindungen?

So, das wär`s mal für den Moment. Ich hoffe, dass ich ein paar Antworten bekomme und falls zur Beantwortung noch Informationen nötig sind - einfach melden!

Viele Grüße, Pit

Titel: Re: Mit dem Motorrad durch Russland und China
Beitrag von eberhard_neubert am 01.10.09 um 21:08:21
Hallo pit !

Baltikum - russland ist nicht extraschwierig,im gegenteil.Zusätzlich zu den üblichen dokumenten noch int. fahrzeug- und führerschein.Das fahrzeug muss auf dich zugelassen sein.Alle papiere die du an der grenze bekommst sorgfältig aufheben (zoll,versicherung).
Russland - kasachstan siehe oben.
China und Mongolei habe ich noch keine erfahrung.
8000 kilometer bin ich in diesem jahr durch russland gefahren.Ukraine - perm und dann in eine gegend vor der das auswärtige amt warnt - kaukasus.Es hat nicht einen zwangsschenkungsversuch gegeben. Wenn doch,eisern bleiben und solltest du im strassenverkehr  wirklich was falsch gemacht haben, 10 euro oder 200 bis 500 rubel.
Über ru und kz gibt es viele schauergeschichten,die meisten dürften von leuten stammen die nie dort waren.

mfg eberhard


Titel: Re: Mit dem Motorrad durch Russland und China
Beitrag von Pit am 01.10.09 um 22:43:53
Hallo Eberhard,

vielen Dank mal für diese erste Antwort. Hört sich ja mal sehr positiv an. "Zwangsschenkungsversuch" is prima [smiley=grin.gif]

Liebe Grüße, Pit

Titel: Re: Mit dem Motorrad durch Russland und China
Beitrag von aviator am 02.10.09 um 17:41:56
@ Pit: wie viele Motorräder ?, alleine ?  :-/


eberhard_neubert schrieb 01.10.09 um 21:08:21:
Baltikum - russland ist nicht extraschwierig, ... .
Russland - kasachstan siehe oben.
wir waren 2005 mit 2 KFZ  unterwegs D->PL->BY->RUS->KZ-(nach Rotchina kamen wir nicht rein) und zurück, ca. 14.000 km;
als wir unterwegs auf einer der Raststätte einen Litauer (Lkw-Fahrer) im Bezug auf die Grenzübergänge RUS/KZ ansprachen, meinte er:
"Durdom" (Irrenhaus) - und so war es auch  >:(
Grenzübergänge LV/RUS möchte ich mit RUS/KZ nicht vergleichen  8-)
(ob sich in der Zwischenzeit was verschlimmbessert hat ?  :-/)






eberhard_neubert schrieb 01.10.09 um 21:08:21:
Über ru und kz gibt es viele schauergeschichten,die meisten dürften von leuten stammen die nie dort waren.
no comment  ::)


Titel: Re: Mit dem Motorrad durch Russland und China
Beitrag von Pit am 02.10.09 um 20:54:16
Hallo aviator,

ja, ich werde alleine unterwegs sein!!! - Warum?
Danke für Deine Sichtweise!

Grüße, pit

Titel: Re: Mit dem Motorrad durch Russland und China
Beitrag von eberhard_neubert am 02.10.09 um 23:38:49
Hallo zusammen !

Ich war 1999 zwischen pavlodar - omsk und zwischen petropavl - kurgan unterwegs,zu zeiten als beide länder mit reisenden ohne reisebüro nichts zu tun haben wollten,es gab keine extremen probleme.Natürlich dauerten die übergänge drei bzw. fünf stunden,nicht warte- sondern bearbeitungszeit.
Man muss unbedingt die ruhe bewaren,wer stress verspürt : zum auto,was essen und trinken,papiere sortieren und weiter im text.Das klingt schulmeisterhaft ,aber solches verhalten honorieren die beamten.Zeit mitbringen und schneller geht es.Dort unser tempo aufdrücken und schon verloren.Habe ich erst dieses jahr zwischen sumy - kursk im verhältnis zu einem russlanddeutschen paar mit kind,dass sich endlos über jeden zettel mit den beamten stritt, wieder testen können.
Motorradfahrer sind gegenüber pkw-und erst recht lkw-fahrern klar im vorteil,weil sie kaum was schmuggeln können,ihr gefährt keiner braucht (illegale einfuhr)und sie als arm gelten,als leute die sich kein auto leisten können (auch mit bmw).Zwischen ´92 und ´95 eigene erfahrung.
Die erfahrungen von truckern mit polizei und zoll haben für uns ,nach meinem erleben,oft wenig zu sagen.Nach wolgograd riet mir einer,der sonst gute tips hatte,sehr von astrahan ab:kontrollen ohne ende,geld für alles und nichts.Alles bestens.Zwei stops vor wolga-brücken in zwei tagen,ohne probleme.Viele strassen in astrahan sind für den grossen güterverkehr gesperrt,gefahren wird trotzdem,vielfach noch zu schnell und zu schwer.Laster könnten bomben sein,der kaukasus ist nicht weit.Der weltreisende ist mittlerweile als verrückt aber harmlos erkannt.
Der weltreisende kann,wenn man ihm übel mitspielt jedoch sehr schlechte presse bringen,spielt man ihm nicht übel mit ,kommt er öfter und bringt bares geld.Langsam setzt sich das dort durch,langsam natürlich.Zwei motorradfahrer aus den niederlanden,die ich am kreml von astrahan sprach,hatten von aterau - kasachstan kommend keine grossen probleme.Fünf junge moskauer mit geländewagen,bei elista begegnet,hatten die umgekehrte richtung zwanzig kilometer nach der grenze abgebrochen:einreise einfach aber dann sollten sie zahlen.

mfg eberhard












Titel: Re: Mit dem Motorrad durch Russland und China
Beitrag von aviator am 03.10.09 um 10:43:20

Pit schrieb 02.10.09 um 20:54:16:
ja, ich werde alleine unterwegs sein!!! - Warum?
na ja, es ist ein langer Weg nach Magadan, ein sehr langer  8-)
wo planst Du zu übernachten ?, zelten ?


eberhard_neubert schrieb 02.10.09 um 23:38:49:
Motorradfahrer sind gegenüber pkw-und erst recht lkw-fahrern klar im vorteil,weil sie kaum was schmuggeln können, ... und sie als arm gelten,als leute die sich kein auto leisten können (auch mit bmw).
so habe ich es auch in Erinnerung;

Titel: Re: Mit dem Motorrad durch Russland und China
Beitrag von Pit am 03.10.09 um 13:15:17
Ja, in der Hauptsache werde ich zelten!
Allerdings ist meine Erfahrung aus früheren Reisen, dass man gerade als Alleinreisender sehr schnell Anschluss zur Bevölkerung bekommt und häufig eingeladen wird - auch zum Übernachten. Das werde ich aber auf mich zukommen lassen.

Grüße, Pit

Weltreise-Forum.info - Reiseforum für Selbstfahrer auf Individualreise » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.