Willkommen im Weltreiseforum für Selbstfahrer, Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge im Weltreise-Forum lesen.
News-Click Aktuelle Forum-News für Mitglieder
Weltreise-Forum


 
Willkommen im Weltreise-Forum.info

  Reiseforum für's Reisen mit Fahrzeug
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren WRF Weltreise-Links Workshop Geld & Reise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Wechselkurse weltweit ermitteln (Gelesen: 4716 mal)
Klaus Därr
WRF Admin
WR-F Sponsor
*
Offline


http://www.daerr.inf
o

Beiträge: 669
Reputation: 2

Geschlecht: male
Wechselkurse weltweit ermitteln
15.08.04 um 17:08:59
 
Hallo,
in den letzten 18 Monaten war ich in 30 Ländern Afrikas und S-Amerikas unterwegs. Dabei habe ich wo immer es ging Geld mit VISA-Karte vom Automaten gezogen. Leider sagt mir der aber nicht welchen Wechselkurs zum € er ansetzt. Jetzt wo ich die Abrechnungen sehe stelle ich fest, dass korrekt zum Mittelkurs abgerechnet wird und wie angekündigt 1,75% Gebühr berechnet werden. Das empfinde ich als ein faires Geschäft, es ist jedenfalls weit billiger, als wenn ich erst € in $ wechsle und dann mit den $-Scheinen zur Bank gehe.
Da ich aber normalerweise am Automaten nur Landeswährung und keine $ ziehen kann (außer in Bolivien, da gab' es auch $) und beim Grenzübertritt ins Nachbarland von der einen Landeswährung in die nächste wechseln möchte um meine $-Reserven zu schonen, muß ich die Währungsrelation zwischen beiden Fremdwährungen wissen. Man möchte es nicht glauben, aber zumeist weiß nicht einmal die Bank in der nächsten Stadt in Grenznähe den Wechselkurs, weil sie nur Hartwährung handelt, also insbesondere US$, evtl. auch € und Britisches Pfund. Die Geldwechsler an der Grenze selbst versuchen regelmäßig die Unwissenheit des Touristen auszunutzen und extrem schlechten Kurs zu geben, es sei denn er kennt den korrekten Kurs.
Hier findet Ihr einen "Währungsrechner", der soweit ich das gerade prüfen konnte, tatsächlich aktuelle Währungsrelationen verwendet. [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren.
Noch ein Tipp: Wenn ihr nach Grenzübertritt noch Geld des Nachbarlandes habt, dann spätestens im ersten Dorf oder Stadt hinter der Grenze wechseln. Dazu könnt ihr euch z.B. an einen Händler wenden, der Waren aus dem Land anbietet, von dem ihr die Währung übrig habt, denn er braucht sie. Weiter von der Grenze entfernt geht zumeist nichts mehr.

Zum Seitenanfang
 

Ich wünsche gesunde Heimkehr von abenteuerlicher Reise
Klaus Därr


[Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren
Homepage  
IP gespeichert
 
Yggdrasil
WR-F Junior
**
Offline



Beiträge: 15
Reputation: 0

Geschlecht: male
Re: Wechselkurse weltweit ermitteln
Antwort #1 - 15.08.04 um 19:51:39
 
Hola,

Oanda ist ausgezeichnet, auch weil man(n) dort historische Waehrungskurse abrufen kann - womit auch Monate zurueckliegende Abrechnungen noch abgeklopft werden koennen.
Aber auch [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren ist brauchbar.

Uebrigens: falls einmal groessere Betraege gewechselt werden muessen (Waehrungskontenauffuellung!): sicheres, preiswertes und (fast) weltweites Wechseln und Anweisen von Geldern ist u.a. mit [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren (und [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren) moeglich.
(Die Hauptkosten beim Waehrungstausch entstehen im normalen Bankverkehr hauptsaechlich durch die ca. 2-4% in der Wechselkursdifferenz versteckten Gebuehren ["spread"]).
Saludos,
Yggdrasil
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Jürgen
Gast




Re: Wechselkurse weltweit ermitteln
Antwort #2 - 19.08.04 um 17:48:59
 
Es kommt zwar auf die Bank an, aber meistens kostet die das Bargeldabheben mit Kreditkarten wie Master und Visa erheblich mehr als die Benutzung von Debitkarten wie die gute alte Eurochequekarte - die als Maestro inzwischen bei Mastercard untergeschlüpft ist oder VISA Electron - die es in Deutschland allerdings nur sehr selten gibt.

Mit diesen Karten kann man problemlos in aller Welt an nahezu allen Geldautomaten Geld zu sehr günstigen Gebühren abheben, egal ob es Hongkong oder irgendwo 'im' kolumbianischen Urwald Geld war. Im Gegenteil,  konnte sogar in einigen größeren Supermärkten in Brasilien oder Chile problemlos mit Karte zahlen. 
Inzwischen ist Maestro mein bevorzugtes Geldmittel noch vor irgendwelchen Kreditkarten oder den kleinen Dollarschatz  den man ja immer mit sich rumschleift.




und ich größeren Supermärkten
keine Probleme in Chile und Amazonastiefland
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken