Willkommen im Weltreiseforum für Selbstfahrer, Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge im Weltreise-Forum lesen.
News-Click Aktuelle Forum-News für Mitglieder
Weltreise-Forum


 
Willkommen im Weltreise-Forum.info

  Reiseforum für's Reisen mit Fahrzeug
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren WRF Weltreise-Links Workshop Geld & Reise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Mit dem Hund nach Argentinien (Gelesen: 5358 mal)
Namus
WR-F Junior
**
Offline



Beiträge: 14
Reputation: 0

Mit dem Hund nach Argentinien
08.12.04 um 11:05:59
 
Hallo zusammen,

wer von euch ist in letzter Zeit mit seinem Hund nach Argentinien geflogen. Wäre für die gemachten Erfahrungen bzw, Infos recht dankbar.

Fliege mit Tam Air ,Hund kostet ca.200$ keine Gewichtsgrenze.

Danke Norbert
Zum Seitenanfang
 

namus
 
IP gespeichert
 
Günter
Gast




Re: Mit dem Hund nach Argentinien
Antwort #1 - 08.12.04 um 12:38:30
 
Wir sind im Hebst 2001 mit unserer Dackelhündin in Argentinien und Chile gewesen.
Da sie nur 8 kg wog konnten wir sie mit in die Kabine nehmen. Diese Grenze ist aber abhängig von der Fluglinie, kann auch mal mehr oder weniger sein. Bezahlt wurde nach Gewicht! Eben wie Übergepäck.
Wir hatten bewusst den Direktflug mit Lufthansa ab FRA nach B.A. gewählt. In der gleichen Maschine war in der Business noch ein zweiter Hund. Zufällig von der selben Rasse!
Es gab keine Probleme mit dem Hund während des Fluges. Wir haben auch kein Beruhigungsmittel gegeben.
Bei der Einreise mußten wir für eine tierärztliche Untersuchung 37 US $. Der von dem Konsulat abgestempelte Impfpass wurde nicht akzeptiert. Ich empfand das nur als Abzocke!
Allerdings bei den Grenzübertritten nach Chile ( 3x ) haben wir bei der Rückeinreise nichts mehr bezahlt.
Für die Einreise nach Chile ist ein Papier der staatllichen arg. Landwirtschaftsbehörde SENASA nötig. Diese Papier bekommt man bei jeder Dienststelle dieser Behörde, die so gut wie in jeder Stadt in ARG ist. Meistens wollen die noch ein Zeugnis eines Tierarztes haben. Den Impfpass wollte dann keiner mehr sehen.

Achtung:
Bei der Wiedereinreise nach D die Bedingungen des neuen EU-Heimtierausweises beachten. Da kann eine Blutuntersuchung verlangt werden. Die kann man aber schon vor Ausreise machen.

Ich hatte hier schon mal geantwortet und eine URL über einen Bericht einer Reise mit einer Riesenschnauzerhündin genannt. Habe diese Adresse leider nicht mehr.
Viel Spaß in Arg und alles Gute
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
uhu
WR-F Junior
**
Offline



Beiträge: 10
Reputation: 0

Geschlecht: male
Re: Mit dem Hund nach Argentinien
Antwort #2 - 02.03.05 um 22:31:02
 
Zitat:
Wir sind im Hebst 2001 mit unserer Dackelhündin in Argentinien und Chile gewesen.....

.... Bei der Einreise mußten wir für eine tierärztliche Untersuchung 37 US $. Der von dem Konsulat abgestempelte Impfpass wurde nicht akzeptiert. Ich empfand das nur als Abzocke!


Der normale Betrag betraegt 37$(=AR Pesos), oder 10€. + ist wohl ein normaler Betrag fuer eine grenztieraerztliche Abfertigung. Der neue Heimtierausweis mit Foto (Englisch ausfuellen) + ohne Stempel der Botschaft, wurde problemlos akzeptiert.

Allerdings wird an den meisten Einreisepunkten auch noch ein nicht aelter als 5 Tage altes tieraerztliches Attest (in Englisch oder noch besser in Spanisch) verlangt, welches bescheinigt, dass der Hund gesund + somit frei von ansteckenden Krankheiten ist.


Fuer die Rueckreise:
Eine vorgaengig durchgefuehrte Titerbestimmung (Tollwut-Antikoerper) + der amtliche gueltigen Wiedereinfuhrgenehmigung fuer Laender mit urbaner Tollwut mit den entsprechenden Eintraegen im Heimtierausweis + dem ajourhalten der Tollwutimpfung sind die Voraussetzungen fuer eine problemlose Rueckreise.

Gruss
Urs
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Günter
Gast




Re: Mit dem Hund nach Argentinien
Antwort #3 - 03.03.05 um 08:10:30
 
Bei uns waren das im Jahr 2001 bei einem Umtauschkurs von 1:1 leider 37 $ US !!
Und dafür gab es keine Untersuchung, sondern nur eine Quittung! Von wegen grenztierärztliche Untersuchung!
Für die Ausreise- und Wiedereinreisepapiere in Rio Gallegos haben wir nur 17 $ Pesos ( damals 17 $ US ) gezahlt!
Bei den Wiedereinreisen an den Landgrenzen von Chile aus, haben sich die Argentinier überhaupt nicht für den Hund interressiert. Im Gegensatz zu den Chilenen. Diese legten Wert auf korrekte Papiere.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
uhu
WR-F Junior
**
Offline



Beiträge: 10
Reputation: 0

Geschlecht: male
Re: Mit dem Hund nach Argentinien
Antwort #4 - 26.03.05 um 04:22:52
 
Wer mit seinem Hund nach Buenos Aires fliegt + da eine Unterkunft benoetigt, wird feststellen, dass das alles andere als einfach ist.

Die folgenden Unterkuenfte akzeptieren Hunde:
Hostal Telmotango [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren (hier sind/waren wir)
Casa Vaiven [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren (man spricht Deutsch)

beide sollten vorreserviert werden.

Gruss
uhu
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken