Willkommen im Weltreiseforum für Selbstfahrer, Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge im Weltreise-Forum lesen.
News-Click Aktuelle Forum-News für Mitglieder
Weltreise-Forum


 
Willkommen im Weltreise-Forum.info

  Reiseforum für's Reisen mit Fahrzeug
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren WRF Weltreise-Links Workshop Geld & Reise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
GSM-Handy in S-Amerika (Gelesen: 5106 mal)
Klaus Därr
WRF Admin
WR-F Sponsor
*
Offline


http://www.daerr.inf
o

Beiträge: 669
Reputation: 2

Geschlecht: male
GSM-Handy in S-Amerika
15.04.05 um 21:23:24
 
Hola aus Mar del Plata in Argentinien!
Habe gerade mein in Argentinien gekauftes GSM-Handy, das mit CTI-Prepaid-SIM-Karte betrieben wird, entsperren lassen ("desbloquear"). Das hat mir hier in Mar del Plata ein freier Handy-Haendler binnen weniger Minuten fuer knapp 6 Euro gemacht. Die offiziellen Vertretungen der Netzbetreiber sind daran natuerlich nicht interessiert.
Jetzt kann ich in das Handy also auch mit anderen SIM-Karten betreiben, insbesondere auch in anderen Laendern S-Amerikas. Ich kaufe dort nur noch eine neue Prepaid-SIM-Karte und Gebuehreneinheiten ohne neues Telefon.
In Argentinien kostet so eine SIM-Karte ohne Handy und noch ohne Einheiten nur 20 Pesos, also knapp 6 Euro. Mal sehen wie das in Uruguay, Brasilen, Venezuela etc. aussieht.
An unserem chilenischen Handy gleicher Bauart arbeitet der Haendler er noch. Es ist also ratsam das Handy gleich in dem Land entsperren zu lassen, in dem man es gekauft hat.
Bekanntlich haben in Amerika fast alle Handy-Netze andere Frequenzen als in Europa (900 und 1800 MHz), weshalb auch ein deutsches Handy in der Regel nicht benutzbar ist, es sei denn es handelt sich um ein teueres 4-Band-Handy.
Zur Vollstaendigkeit sei nochmals erwaehnt, dass es extrem viel billiger ist mit jeweils landeseigener SIM-Karte zu telefonieren als mit deutscher Karte im Auslands-Roaming. Auch bezahlt man fuer eingehende Telefonate gar nichts und fuer Inlandstelefonate wenig.
Schon wenige Minuten, die man auf dem deutschen Handy im Ausland angerufen wird oder die man abgehend telfoniert koennen weit teurer sein als sich ein oertliches GSM-Handy mit Prepaid-SIM-Karte zu kaufen. Wenn man sich nur noch die SIM-Karte kauft, so sieht das noch einmal weit besser aus. Den Freunden in Deutschland teilt man dann die neue Nummer mit und sucht vorher schon mal aus dem Internet raus mit welcher vorzuwaehlenden Netzkennzahl ein Anruf besonders preiswert ist (z.B. aus Deutschland bei richtiger Netzkennzahl nach S-Amerika nur 0,13 Euro/Minute).


Zum Seitenanfang
 

Ich wünsche gesunde Heimkehr von abenteuerlicher Reise
Klaus Därr


[Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren
Homepage  
IP gespeichert
 
axel kohnen
Gast




Re: GSM-Handy in S-Amerika
Antwort #1 - 16.04.05 um 09:25:14
 
hallo klaus und erika, wenn du in uruguay eine sim karte kaufen willst, so musst du ZUERST eine zollerkärung für dein eigeführtes handy machen,ansonsten bekommst du in uruguay KEINE sim karte freigeschaltet.erst mit dem zollschein ,der dann nach montevideo gefaxt wird,von dort ein o.k. kommt,bekommst du eine sim karte.
alles selbst erprobt.gruss axel ???
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Klaus Därr
WRF Admin
WR-F Sponsor
*
Offline


http://www.daerr.inf
o

Beiträge: 669
Reputation: 2

Geschlecht: male
Re: GSM-Handy in S-Amerika
Antwort #2 - 03.05.05 um 23:30:28
 
"OI" aus Porto Alegre in Brasilien!
Gestern bin ich stolz gewölbt mit meinem in Argentinien entsperrten Handy hier in Brasilien in den Shop eines GSM Netzanbieters spaziert um eine brasilianische Prepaid-SIM-Karte dafür zu erwerben. Gut dass ich die Verkäuferin gebeten habe versuchsweise deren eigene Karte einzulegen. Sie funktionierte nicht in meinen argentinischen Handy, weil es für 850 und 1.900 MHz gebaut ist. Dann habe ich unter [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren im Internet nachgesehen, welche Netzfrequenz in Brasilien verwendet wird und festgestellt, dass es 1.800 MHz sind, wie sie auch in Europa benutzt werden. Also wurde mein deutsches Handy wieder ausgegraben, damit der Versuch gemacht und es hat geklappt.
Jetzt habe ich für 35 Reais (10 Euro) ein in Brasilien funktionstüchtiges Handy, auf dem mich Freunde und Bekannte z.B. aus Deutschland für 0,10 Euro/Minute anrufen können, ohne dass mir selbst dabei Kosten entstehen. Ein Anruf von meinem Handy nach Deutschland kostet allerdings ca. 1,5 Euro/Minute, weshalb wir allenfalls Lockrufe machen. Telefonate innerhalb Brasiliens in auch günstig.
Ein Problem lag noch darin, dass man bei der Anmeldung der Prepaid-SIM-Karte meine brasilianische Steuernummer wissen wollte, die ich natürlich nicht habe.  Wir hätten es ersatzweise mit der Passnummer probieren können, haben es aber dann mit der Steuernummer von deutschen Freunden aus Brasilien gemacht. Jetzt wird es noch spannend, ob SMS mit Deutschland in einer oder gar beiden Richtungen funktioniert.
Zum Seitenanfang
 

Ich wünsche gesunde Heimkehr von abenteuerlicher Reise
Klaus Därr


[Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren
Homepage  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken