Willkommen im Weltreiseforum für Selbstfahrer, Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge im Weltreise-Forum lesen.
News-Click Aktuelle Forum-News für Mitglieder
Weltreise-Forum


 
Willkommen im Weltreise-Forum.info

  Reiseforum für's Reisen mit Fahrzeug
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren WRF Weltreise-Links Workshop Geld & Reise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Geldumtausch und Gebühren (Gelesen: 4767 mal)
bärline
Gast




Geldumtausch und Gebühren
07.08.05 um 06:29:11
 
Hallo,
ich möchte demnächst für ein paar Tage verreisen und muss dafür Geld umtauschen. Da ich mich aber nicht wirklich auskenne, wie das so mit den Gebühren aussieht, wollte ich hier mal nachfragen.

Wenn ich hier in eine Bank/Sparkasse gehe und Euros umtauschen will, dann bekomme ich ja die andere Währung zum tagesaktuellen Kurs, richtig? Bzw. sie setzen halt einen für mich schlechteren Kurs fest, damit sie davon auch noch etwas haben. Jetzt habe ich aber gehört, dass die Sparkasse für das Umtauschen 5 Euro Gebühren verlangt und finde das ein wenig hoch und wusste nicht, dass da überhaupt noch Gebühren anfallen. Ist das denn immer und überall in Deutschland so, dass da noch Gebühen erhoben werden? Bzw. bei welchen Banken werden keine erhoben und kann ich da dann einfach hingehen und sagen, dass ich soundso viel Euros umgetauscht haben will?

Sorry falls das eine blöde Frage sein sollte, aber ich habe auch im Netz nichts vernünftiges gefunden.

Ach ja umtauschen im Reiseland will ich nicht, denn dann müsste ich ja so oder so Bargeld mitnehmen. Und vom Automaten kann ich nichts abheben, weil ich nur eine normale Bankkarte habe, aber ohne das EC-Chipding, wo man auch an der Kasse mit bezahlen kann. (steht zwar Maestro drauf, aber halt kein "Goldchip")
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Astrid Därr
WR-F Routinier
****
Offline



Beiträge: 100
Reputation: 0

Geschlecht: female
Re: Geldumtausch und Gebühren
Antwort #1 - 07.08.05 um 11:31:52
 
Hallo!

Also, ich glaube Du machst alles etwas komplizierter als es ist. Zunächst: es ist immer wesentlich günstiger im Reiseland zu wechseln, als daheim in der Bank. Dort bekommst Du einen schlechteren Kurs und musst meines Wissens immer Gebühr zahlen. Dein Argument, dass Du nicht im Reiseland wechseln willst, weil Du ja dann Bargeld mitnehmen musst, kapier ich leider gar nicht. Ob Du nun Euros oder gewechseltes Bargeld mitnimmst ist doch ganz egal! Im Gegenteil: wenn du Euros mitnimmst, bekommst Du dort einen günstigeren Kurs, also spricht das doch für Bargeld ein Euros statt in Landeswährung?!
Zu Deiner EC-Karte: wenn Maestro draufsteht, handelt es sich um eine EC-Karte. Der goldene Chip hat damit nichts zu tun! Dieser Geldchip dient nur dazu, dass Du ihn an Ladestationen mit Bargeld aufladen kannst und in manchen Läden oder an Fahrscheinautomaten bargeldlos bezahlen kannst. Ich hab auch keinen Geldchip auf meiner EC-Karte. Wo fährst Du denn hin? Wenn es in Europa ist, kannst Du fast überall mit Deiner Karte abheben und brauchst gar kein Bargeld mitnehmen.
Alles Gute,
Astrid
Zum Seitenanfang
 

Ganz Afrika in Büchern, Reportagen und Fotos: [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren
Homepage  
IP gespeichert
 
bärline
Gast




Re: Geldumtausch und Gebühren
Antwort #2 - 07.08.05 um 22:18:39
 
Hallo,

zuerst mal zu der Maestro-Sache: Da hast du Recht, hatte nach Abschicken des Beitrages noch ein wenig im Internet herumgesucht und habe das dann auch gelesen, dass es wohl nur noch darauf ankommt, was auf der Rückseite der Karte steht...und bei mir stehen dann auch die "EC-Zeichen" (nur Geld aufladen kann ich nich, aber das brauch ich sowieso nicht).

Will nach England fliegen.
Und da hab ich halt gelesen, dass es bei "harter Währung" besser ist, wenn man schon im Heimatland umtauscht. Okay, im Notfall könnte ich dann jetzt wohl wirklich an einem Automaten Geld abheben, aber das kostet ja auch wieder Gebühren und so wie ich das verstanden habe, sind die dann höher, als wenn ich hier gleich umtausche. Ja, deshalb hatte ich ja gefragt, ob man hier wirklich noch Gebühren bezahlen muss, weil ich das sonst noch nie irgendwo gehört habe.

Das mit dem Bargeld mitnehmen hatte ich so gemeint, dass es schon egal wäre, ob ich Euros oder Pfund mitnehme...Bargeld kann immer geklaut werden. Also kann ich auch das Bargeld gleich in Pfund mitnehmen...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
woming
WR-F Vollmitglied
***
Offline


just do it

Beiträge: 66
Reputation: 0

€pa
Re: Geldumtausch und Gebühren
Antwort #3 - 05.01.06 um 14:14:37
 
Zitat:
.... an einem Automaten Geld abheben, aber das kostet ja auch wieder Gebühren und so wie ich das verstanden habe, sind die dann höher, als wenn ich hier gleich umtausche.


vielleicht etwas spät, aber:
Die Gebühren sind vom Bankenverbund abhängig!

Man muss sich zuvor bei seiner Heimatbank die
Korrespondenzbanken im Zielland nennen lassen.

So hab ich schon wiederholt Cash aus einer ATM in
Canada und Chile KOSTENLOS gezogen bei der
Scotia-Bank mit der EC-/Maestro-Karte  der Deutschen Bank.

woming
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken