Willkommen im Weltreiseforum für Selbstfahrer, Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge im Weltreise-Forum lesen.
News-Click Aktuelle Forum-News für Mitglieder
Weltreise-Forum


 
Willkommen im Weltreise-Forum.info

  Reiseforum für's Reisen mit Fahrzeug
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren WRF Weltreise-Links Workshop Geld & Reise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Lücke im Versicherungsschutz / Beamtin (Gelesen: 3256 mal)
A.schaeckeler
WR-F Novize
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 6
Reputation: 0

Lücke im Versicherungsschutz / Beamtin
21.07.06 um 16:17:21
 
Hallo,
ich plane eine 6monatige Reise und bekomms mit meiner KV einfach nicht auf die Reihe. Vielleicht hat von euch ja jemand einen Tipp?
Ich bin als Beamtin zu 50% privat versichert und zu 50% beihilfeberechtigt. Ich lasse mich für 6 Monate beurlauben und habe in dieser Zeit keinen Beihilfeanspruch. Die private Versicherung wollte ich ruhen lassen - kostet 1 Euro - und für den Zeitraum der Reise eine Auslands-KV beim ADAC abschließen. So weit - so gut. Was aber, wenn ich nach z.B. 3 Monaten wegen Krankheit durch den ADAC medizinisch notwendig zurücktransportiert werde? Dann bin ich krank zu Hause, der ADAC zahlt in D-land keinen cent, die beihilfe auch nicht, weil ich beurlaubt bin und die private Vers. ruht auch noch und sie lebt auch erst wieder auf, wenn die Beurlaubung beendet ist! Da lässt meine Private auch nicht mit sich reden.
Mir fällt jetzt nur die private Vollversicherung ein, um diese Lücke zu schließen, aber das kostet ja ein Vermögen!!
Hat jemand Erfahrungen, ideen? Das wäre super!
Vielen Dank!!
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hilmar
WR-F Junior
**
Offline



Beiträge: 31
Reputation: 0

Geschlecht: male
Re: Lücke im Versicherungsschutz / Beamtin
Antwort #1 - 21.07.06 um 21:26:16
 
Hallo A.

"Die private Versicherung wollte ich ruhen lassen"
Mache das doch nicht, oder nur für ein/zwei Monate, dann ist wenigstens das verbleibende Risiko zu 50% zu Hause wieder gedeckt. Wenn die Versicherung das nicht macht (weil nur gültig in Zusammenhang mit Beihilfe) dann Plan B:

Es gibt bei den Auslandskrankenversicherungen auch solche, die bei einem Heimaturlaub diese Zeit in Deutschland in den Versicherungsschutz einbeziehen.

Ansonsten sehe ich nur die Möglichkeiten:
- private 100% Versicherung für Deutschland für die 3-6 Monate.
- krank im Ausland bleiben, dann zahlt die Auslandskrankenversicherung.
- gesund bleiben

Gruß
Hilmar

PS. Was machen denn Deine Kollegen die sich beurlauben lassen, aber gar nicht ins Ausland gehen wollen?
Zum Seitenanfang
 

"Travel is more than the seeing of sights; it's a change that goes on, deep and permanent, in the ideas of living."
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken