Willkommen im Weltreiseforum für Selbstfahrer, Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge im Weltreise-Forum lesen.
News-Click Aktuelle Forum-News für Mitglieder
Weltreise-Forum


 
Willkommen im Weltreise-Forum.info

  Reiseforum für's Reisen mit Fahrzeug
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren WRF Weltreise-Links Workshop Geld & Reise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Botswana KFZ Selbstfahrerbericht (Gelesen: 5230 mal)
Themen Beschreibung: 3 Wochen KFZ-Reise durch Botswana in der Trockenzeit mit Tierbeobachtung
gusano
WR-F Vollmitglied
***
Offline


I love YaBB 1G -
SP1! />

Beiträge: 44
Reputation: 0

Botswana KFZ Selbstfahrerbericht
02.09.08 um 12:15:00
 
Botswana Besuch July 2008
einen langen Weg hast es gebraucht von NZ ueber Europa nach Bostwana (Grund Familie in Europa), Grund Tiere in Botswana, solange es sie dort noch so gibt.
Fazit: Irre gut wars, die Tierwelt war nur gut, ausser Geparden und den wenigen Nashoernern, die es dort noch geben soll, nur 20 anscheinend, alles in Massen gesehen, aber dafuer zahlt man! Nicht nur mit Unannehmlichkeiten sondern auch mit dem lieben Geld. Teuer!!!  Afrika eben!

In 3 Wochen ca 250 Euro an Lebensmitteln ausgegeben, nur in Kasane und Maun in den Supermaerkten eingekauft. Lebensmittelpreise deftig.

Diesel kostete 12 pula, das waren ca. 2 US$/ltr!
In Z ambia war's noch etwas teurer, inzwischen wohl auch dort wieder leicht runter. Hatten ueber Okavango 4x4 , so der dortige Veranstalter, einen Toyo Landcruiser (was sonst?!) plus Campingausruestung gemietet. Der machte in allen Nationalparks auch gleich alle Reservierungen, sonst null Chance da reinzukommen und zu campen, es sei denn ma will auf den offiziellen public camps mit etlichen anderen zelten, nein danke.
Das war alles ok, was nicht ok war, war die Qualitaet der Ausruestung, auf gut Deutsch waren die Matratzen und die Kuechenutensilien schrott, und dafuer wollte er auch noch Ausruestungsgelder pro Tag in Hoehe von etlich US$ /pp.
Nun kann ich Euch die Firma diesbezueglich nicht empfehlen, aber die Reservierungen hat er ok gemacht und das stimmte auch.

Besucht wurden Chobe, Savuti, Moremi, Okavango, Maun, Central Kalahari , Nxai Pans.

Die Strassen von Botswana waren in der Trockenzeit zu befahren, von dem Zustand will ich kaum reden, oberschrott, 1 x festgefahren, sonst ok.
Aber der Staub und die Korrigation, irre, das nennen die Straßan, das sind nicht mal Tracks.
Schon viel gefahren aber das war fast der Gipfel.
Auf Teer nur knappe 100 km, Rest alles auf Staubstr und Schrottwegen, viel viel tiefer Sand, 100 km in 6 Std, mehr braucht man nicht zu schreiben.

Lodges in Botswana: forget it.
Wer soll das bezahlen??? Da gehen nur die Oberreichen rein und bleiben auch nur 4 Naechte. Man will nur die Reichen, der Durchschnitt kann woanders reisen.

Zelten in Botswana:
War ok, auf dem braii gekocht, an Elefanten und Leoparden im Camp muss man sich gewoehnen, war irgendwann normal, irre. Des Nachts Elephanten 2 mtr vom Zelt weg, na da war gut Schlafen.

EU Unterstuetzung:  Man baut wie irre neue Eingangsgebaeude an allen Nationalparks, woher das Geld kommt? Aus Bruessel!
In spaetestens 2 Jahren ist wieder alles kaputt, sag denen nie diese 3 Worte: stupid, kaffer und maintenance. Maintenance kennen die nicht.
Am besten bist Du auf der Buschtoilette aufgehoeben, geh nicht auf eine Toilette im oeffentl. public Camp, ich habe 3 x die Wasserkiste repariert, weil die Spuelung nicht mehr ging, seit Wochen nicht mehr!! Und ich bin kein plummer.

Tja es gaebe viel zu berichten...
Ob nochmal Botswana? I don't know. Laut den Leuten da unten kann man nur noch 2 Laender relativ beruhigt besuchen: N amibia und Botswana.
Hier in NZ viele ausgewanderte Suedafrikaner, die hielten mich fuer voellig irre dorthin zu reisen, naja, nun staunen sie alle, but be very careful

Ich wuensche allen weiterhin viel Spass an der Tierwelt in Botswana, war wirklich super, aber man zahlt dafuer, mir war's wert und vielleicht ja doch noch mal laenger mit Unimog oder Landcruiser durch den Kontinent, aber dazu muss man erst Leute wie Mugabe "erloesen"

Aus NZ

Euer Gusano
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Astrid Därr
WR-F Routinier
****
Offline



Beiträge: 100
Reputation: 0

Geschlecht: female
Re: Botswana KFZ- Reisebericht
Antwort #1 - 30.10.08 um 08:02:15
 
Hallo Gusano,

Wir waren Ende letzten/Anfang diesen Jahres ebenfalls länger mit unserem Toyota Landcruiser in Botswana unterwegs.
Neben den von Dir genannten Gebieten waren wir noch in den Mkgadikgadi Pans (Kubu Island) - superschön, aber nach den ersten Regenfällen Gefahr des Versumpfens in den Salzpfannen.

Na ja, so ist halt Afrika:
Schlechte Pisten, schlechte touristische Infrastruktur, darauf muss man eigentlich gefasst sein. Da sieht´s in anderen Ländern noch viel schlechter aus als in Botswana.
Aber ich gebe Dir recht, dass die Nationalparkgebühren sehr hoch sind. Wir konnten unsere Reservierungen aber auch immer noch kurzfristig am Gate oder beim Nationalparkbüro in Maun ändern.
Tiererlebnisse hatten wir ebenfalls fantastische, z.B. im Moremi Park im Savuti-Camp: Ein Leopard mit erlegter Beute (Impala-Bock) in einem Busch mitten im Camp zwischen den Fahrzeugen.
Irgendwann war es ihm zu viel Trubel, er hat sich verzogen und nachts seine Beute geholt.

Viele Grüße nach NZ
Astrid
Zum Seitenanfang
 

Ganz Afrika in Büchern, Reportagen und Fotos: [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren
Homepage  
IP gespeichert
 
Andy
WR-F Junior
**
Offline


I Love YaBB 2!

Beiträge: 18
Reputation: 0

Tauranga Neuseeland
Geschlecht: male
Re: Botswana
Antwort #2 - 31.10.08 um 03:20:28
 
Hi Astrid,

ja danke fuer Deine Stellungnahme. Kubu  wollten wir nicht mehr machen weil wir genug von den tracks hatten, dem Staub und Dreck und nochmals 500 km darauf am Ende war dann nicht mehr unser Ding, ein naderes mal mit mehr Zeit dann. Leop sahen wir 3 x, im Camp und 1 x am Abend hinterm Busch im Schatten, na der hat vielleicht geguckt als ich 2 m von ihm weg war auf dem Dach und den shot machte. Vielleicht mal ein Bild im forum eines tages.

Gruss aus T auranga

Andy / Gusano

Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken