Willkommen im Weltreiseforum für Selbstfahrer, Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge im Weltreise-Forum lesen.
News-Click Aktuelle Forum-News für Mitglieder
Weltreise-Forum


 
Willkommen im Weltreise-Forum.info

  Reiseforum für's Reisen mit Fahrzeug
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren WRF Weltreise-Links Workshop Geld & Reise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Fahrzeug registrieren in Neuseeland+ Versicherung (Gelesen: 3403 mal)
Fredontour
WR-F Vollmitglied
***
Offline


Ein Gruss an alle Reisenden,
Fred.

Beiträge: 72
Reputation: 0

seit 2005, Strassen der WELT
Geschlecht: male
Fahrzeug registrieren in Neuseeland+ Versicherung
27.06.09 um 06:42:47
 
Fahrzeugregistrierung
man braucht keine NZ -Nummernschilder und Zulassung, wenn man mit dem Carnet einreist,
man behaelt die eigenen Kennzeichen am Fahrzeug.
Man muss zum VINZ  (Vehicle Inspektion Neuseeland) gibt es fast in jeder  Stadt,
dort fragt man nach das Dokument MR 2 C ( foreigners overseas vehicle registration ),
dieses Dokument beinhaltet die Registrierung und eine ACC -Gebuehr, womit Auslaender bei Verkehrsunfall,egal Schuld oder schuldlos fuer den Aufenthalt in NZ , Personen- Krankenschutz beim Unfall haben(nur Personenkrankenschutz), der Blechschaden muss bei Schuld selbst gezahlt werden, es besteht kein Haftpflicht-Versicherungsschutz fuer Fahrzeuge, viele fahren ohne umher,
fuer mein Motorrad mit 650ccm kostet es 204,-Nzd, fuer ein Jahr.
Verlaesst man das Land, muss man beim VINZ ein anderes Dokument ausfuellen, das bestaetigt, das das Oversea Fahrzeug aus dem Register gestrichen wird, ist kostenlos, wenn ich soweit bin, werde ich die Bezeichnung dieses Dokument hier nachtragen.
Zudem muss man bei dieser VINZ eine WOF (Warrant of Fitness ) machen, eine Art Tuev Abnahme ob das Fahrzeug fuer NZ- Strassen geeignet ist, kostet fuers Bike,sechs Monate gueltig , 45,-Nzd,
ich komme mit meinem in Australien zugelassenen Bike hierher,das Licht koennte bei Europaeischen Fahrzeugen ein Problem sein, weil wir dort rechts fahren, denke beim Mopped ist das kein Problem ,nur beim Auto koennte dies Schwierigkeiten machen ?

Fuer die ,die eine Versicherung fuer das Fahrzeug abschliessen wollen, wie gesagt es ist nicht Pflicht in NZ.
Hier eine Agentur,meine Bergziege mit 6000,- Nzd Vollkasko Schutz, kostet fuer ein Jahr 530,- Nzd,halbes jahr oder drei Monate dementsprechend weniger,es wird kein Geld zurueck gezahlt, falls man vorher kuendigt, bzw. das Land wieder verlaesst, also genau ueber legen fuer wie lange man den Schutz haben will,
Adresse:
nac insurance
Natasha Foster
Broker Support Team
Level 3, 36 Water St.
Po Box 1840
Whangarei,New Zealand
Tel. 0800 502 508
Fax +64 9 438 2888
email:  sales@nac.co.nz
[Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren
Hoert sich alles umstaendlich an, ist aber in weniger , wie nen halben Tag zu erledigen, easy, das hat alles nichts mit dem Zoll+MAF zu tun, man bekommt sein Fahrzeug nach Carnet und MAF Erledigung und kann das dann alles spaeter erledigen, wenn man in einer groesseren Stadt ist, es bleibt einem selbst ueberlassen.

Benzinpreise im Juni 2009
Normalbenzin   91 Oktan    1,36- 1,46 Nzd
Diesel                                      1,06- 1,15 Nzd          


Meine Persoenliche Erfahrung.
Ich hatte hier mitte Mai 2009, meinen ersten Unfall nach fast vier Jahren reisen und  180.000km, ich musste einem ueberbreiten Maehdrescher ausweichen, kein  Warnfahrzeuge fuhr vorweg, es war im Ausgang einer Rechtskurve sodas ich zweimal etwas nach Links zog,um Platz zu machen, dabei kam mein Hinterad von der Fahrbahn und die Bergziege schmiss mich ab, Resultat bei etwa 70-80km/h, linker Handgelenkbruch und drei gebrochene Rippen rechts, als ich im Krankenhaus war, sprach ich von meinem Auslandskrankenschutz, aber die wollten den nicht, sagten das jeder durch den ACC abgesichert ist , beim Unfall.
So sieht es aus, fuer mich haelt sich der Schaden am Fahrzeug in Grenzen, etwa 1300 Nzd, es gibt in NZ wohl eine Art Gesetz fuer Landwirtschaftliche Fahrzeuge auf rural Roads, das die wohl immer recht haben, ich bin aber noch nicht fertig mit dieser Sache, weil es auf Asphalt passiert ist, eine oeffentliche Strasse war,  sieht aber schlecht aus das ich meinen Fahrzeugschaden ersetzt bekomme.
Krankheitsbedingt durch den Unfall habe ich jetzt eine dreimonatige Reisepause,die ich in Australien aussitze,bei meiner Schwester in Brisbane,weil es hier waermer wie in NZ ist.
Im Oktober geht es nach NZ retour und die Reise geht weiter, noch vorsichtiger und vorausschauender im Strassenverkehr.
Gruss an alle,haltet immer eure Spiegel oben,hoffe dies hilft dem einen oder anderen weiter,
Fred Klein    Cool
Zum Seitenanfang
 

Gegrüßt sind alle Reisende, Fred.

Buch -Info:

[Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren

Interesse, 10,-Euro, verguenstg. Autorenexemplar, PN senden
Homepage fredontour  
IP gespeichert
 
Fritz
WR-F Vollmitglied
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 71
Reputation: 0

Geschlecht: male
Re: Fahrzeug registrieren in Neuseeland+ Versicherung
Antwort #1 - 08.07.09 um 17:46:01
 
Hallo,

vielleicht ist dies eine Ergänzung, ich habe es ein klein wenig anders erlebt mit der Einfuhr eines in Deutschland zugelassenen Fahrzeugs im Jahre 2005.

Hier der Text, den ich damals schrieb, möge es jemandem helfen.

Ankunft Neuseeland. Gang zur Reederei am Montag und dort 306 NZ $ bezahlen, Papiere bekommen. Wallenius Willhelmsen vereinbart für uns einen Termin mit dem MAF (also Quarantäne) am Dienstag 11 Uhr. Wir gehen am Montag zum Zoll, das Carnet wird gestempelt, das Auto ist quasi eingeführt, steht im Hafen, kein Zöllner hat es gesehen in unserem Beisein. Dann am Montag noch zum AA und das Auto anmelden. Das dauert auch nur 20 Minuten und kostet ca. 100 NZ $ für 6 Monate. Haftpflicht für Personenschäden eingeschlossen, aber keine „Third Party Insurance“ AA bietet das an, Mindestdauer 6 Monate und doppelt so teuer (etwa 450 NZ $) wie die Alternative NAC.
Unser Auto ist also am Montag zugelassen, steht noch im Hafen. Am Dienstag der Termin mit dem MAF (kostet 45 NZ $), Kontrolle verläuft fair, mehr Fragen (nach Zeltausrüstung, Angelausrüstung, Lebensmittel etc.) als gründliche Durchsuchung. Der MAF Inspektor gibt uns die notwendigen Papiere (außerhalb des Hafens) und damit gehe ich zur Hafeneinfahrt, will mein Auto holen. So einfach geht das nicht. Ich werde aber als Besucher registriert, bekomme einen Ausweis und ein Shuttelbus bringt mich zu P&O im Hafen. Die schauen sich die Papiere an, machen Kopien, bringen mich zum Auto. Da dies nicht anspringt (Batterie leer) wird noch Starthilfe organisiert und ich fahre mit dem Auto zur Hafenausfahrt. Als Besucher registriert, als Autofahrer wieder raus. Dies geht so eigentlich nicht, da Autos unter 3,5 t nur über einen zugelassenen „Autotransporteur“ den Hafen verlassen dürfen (keine Selbstabholung erlaubt). Aber das Auto hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 4 t, welcher Zöllener soll das alles in den Papieren lesen und verstehen.
Versicherung des Autos steht noch an. Alle Versuche zu NAC (National Automobil Club in Whangarei) von Deutschland aus Kontakt, aufzunehmen blieben ohne Reaktion. Jetzt nur ein Anruf, 45 Minuten später ist im Hotel  pere Fax der Versicherungsantrag angekommen. Ausfüllen, unterschreiben und zusammen mit einem Scheck (bei uns war es eine Postanweisung, Kreditkarte geht nicht) abschicken. Kostete 112,5 NZ $ für 6 Monate. Versicherung nennt sich „Jetsetter- bzw. Backpacker Insurance“
Angeblich (las ich mal in einer Info) versichert NAC keine Autos über 2,8 t. Mich fragte niemand nach dem Gewicht.
Autos über 3,5 t bezahlen noch eine „Road Charge“ bei der Zulassung. Bei mir wurde dass Leergewicht (lag unter 3,5 t) als Gewicht akzeptiert, also keine Gebühr.
Normalerweise müsste man noch zum TÜV (WOF), da das aber für die Anmeldung nicht notwendig war, habe ich darauf verzichtet. Polizeikontrolle erlebte ich nie.

Diesen Hinweis las ich in einem Forum:
Grundsaetzlich ist eine Anmeldung auf den Namen des Fahrzeugeigentuemers in NZ moeglich. Siehe die (ausgezeichnete) Website der neuseelaendischen Regulierungsbehoerde (Land Transportation Safety Agency [LTSA]) unter [Member-Link]  Bitte Einloggen oder Registrieren

Gruß

Fritz
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken